HALLIANZ Forum 2018 "Demokratisch! Von Anfang an"

Wann: 23. Oktober 2018
08.00 – 16.00 Uhr

Wo: Diakoniewerk Halle
Lafontainestraße 15
Halle (Saale)

Inhalt der Veranstaltung

Als Zusammenschluss von verschiedenen Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung versteht sich die HALLIANZ für Vielfalt als Plattform zur Vernetzung für alle, denen ein friedliches Zusammenleben und ein respektvoller Umgang miteinander wichtig ist. Dazu organisiert die HALLIANZ für Vielfalt jährlich das HALLIANZ Forum, bei dem die Teilnehmenden sich austauschen und Ideen entwickeln. Die Ergebnisse fließen in die Arbeit der HALLIANZ für Vielfalt ein.

Im Rahmen unseres jährlichen HALLLIANZ Forums lernen Sie, wie die Themen „Demokratie fördern“, „Interkulturelles Lernen“ oder „Bildung und Beteiligung“ im Jugendtreff, in der Schule oder im Verein aufgegriffen, durch Bildungsangebote bearbeitet und in die laufende Arbeit integriert werden können. Das HALLIANZ Forum 2018 richtet sich an Pädagog*innen, Lehrer*innen, Schulsozialarbeiter*innen, Mitarbeitende von Trägern der freien Jugendhilfe, Studierende, Mitarbeitende der Stadtverwaltung Halle sowie weitere Interessent*innen.

Nach zwei Impulsvorträgen vom Zentrum für Sozialforschung Halle und vom Miteinander e.V. kommen Sie in zwei Workshop-Runden mit Fachexperten ins Gespräch, können sich austauschen und neue Ideen für die Praxis sammeln.

Ablauf:

09:00 Uhr         Ankommen und Begrüßungskaffee

09:30 Uhr        Begrüßung Oberbürgermeister der Stadt Halle (Saale), Dr. Bernd Wiegand

09:45 Uhr         Impulsvortrag „Demokratie lokal – Situation, Potentiale und Probleme demokratischer und politischer Beteiligung“ – Prof. Dr. Everhard Holtmann, zsh

10:30 Uhr         Impulsvortrag „Angriff auf die Demokratie von rechts außen? –- Situation und Handlungsfelder in Halle –Torsten Hahnel, Miteinander e.V.

11:15 Uhr         Kaffeepause

11:30 Uhr         Praxis-Workshop-Runde 1

Alle Workshopthemen anzeigen

  • WS 1: Lernbox Demokratie – Spielstationen zur
    Reflexion demokratischer Kompetenzen von
    engagierten Jugendlichen
    Mit der „Lernbox Demokratie“ können Jugendliche
    zwischen 13 und 18 Jahren spielerisch über neun
    demokratische Teilkompetenzen, z.B. Fairness,
    Gleichheit, Kompromisse im Kontext von Engagement
    nachdenken. Die Materialien wurden mit Jugendlichen
    entwickelt und erprobt und die Prototypen können von
    den Teilnehmer*innen des Workshops ausprobiert
    werden. Die Lernbox wird nach ihrer Fertigstellung
    Ende 2018 engagierten Jugendgruppen mit motivierter
    pädagogischer Begleitung in und außerhalb von
    Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt.
    (Referentin: Dana Michaelis, Netzwerkstelle „Lernen
    durch Engagement“ Sachsen-Anhalt)
  • WS 2: Antisemitismus in der offenen Kinder- und
    Jugendarbeit – heute noch oder wieder ein Problem? –
    praktische Wege und Möglichkeiten zur
    Auseinandersetzung
    Im Workshop wollen wir diskutieren, welche aktuellen
    Formen von Antisemitismus in der offenen Kinder- und
    Jugendarbeit zu finden sind und wie diesen wirksam
    begegnet werden kann.
    (Referentin: Judith Rahner, Fachstelle Gender, GMF und
    Rechtsextremismus, Amadeu Antonio Stiftung)
  • WS 3: Angriff auf die Demokratie von rechts außen?
    Umgang, Argumentationsmöglichkeiten und Grenzen.
    Halle wird oft als Stadt wahrgenommen, in der die
    Zivilgesellschaft gut organisiert und vernetzt ist. Das ist
    richtig, trotzdem haben rechtsextreme Strukturen
    immer wieder versucht die Stimmung in der Stadt in
    ihrem Sinne zu beeinflussen. Dieser Angriff auf die
    Demokratie findet aktuell auch in Halle von
    verschiedenen Seiten statt. Um diesen abzuwehren
    braucht es Informationen über Strategien und
    Strukturen der extremen Rechten um im nächsten
    Schritt Gegenstrategien entwickeln zu können. Im Input
    wird es hauptsächlich um die Darstellung der
    verschiedenen rechtsextremen Akteure in Halle gehen.
    Im Workshop wird es zentral um die Suche nach
    erfolgreichen Gegenstrategien gehen.
    (Referent: Torsten Hahnel, Miteinander e.V.)
  • WS 4: Lernziel Demokratie?! Methoden,
    Anregungen und Materialien
    Eine offene Gesprächskultur, Engagement und
    Zivilcourage sind essentielle Lernziele für unsere
    Gesellschaft und für Heranwachsende im Besonderen.
    Für die Vermittlung demokratischer Werte braucht es
    erprobte Methoden, über die wir ins Gespräch kommen
    und die wir praktisch kennenlernen.
    (Referent: Konrad Neuffer, Bildungsnetzwerk Gesicht
    zeigen)

13:00 Uhr         Mittagspause mit Netzwerk-Austausch

Thementische anzeigen

Thementisch 1: ZUSAMMEN – Spiel Dich fit für Vielfalt – Lernspiel für Schüler*innen ab 16 Jahre (Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen-Anhalt)

Thementisch 2: MitWirkung! – Vielfalt lernen in der Ausbildung“: Interkulturelle
Kompetenzentwicklung nach dem Konzept „Lernen in fremden Lebens- und Arbeitswelten“ (Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis)

Thementisch 3: Vorstellung Planspiel „ene mene muh – und raus bist DU!“ zu Flucht und Asyl in Deutschland mit der Möglichkeit zur Terminbuchung und Unterstützung bei der Antragsstellung für Fördermittel (Friedenkreis Halle)

Thementisch 4: Ohne Moos nix los?! HALLIANZ Förderfonds als Möglichkeit der finanziellen Förderung von Demokratie- und Engagementprojekten (HALLIANZ für Vielfalt)

14:00 Uhr         Praxis-Workshop-Runde 2

Alle Workshopthemen anzeigen


  • WS 1: Zu jung zum Mitreden? – Kinder- und
    Jugendbeteiligung als praktische
    Demokratieförderung in Halle
    An drei praktischen Beispielen zeigen die
    Referent*innen, wie Kinder und Jugendliche sich in der
    Schule und außerschulisch beteiligen können. Der
    Workshop soll Inspirationen geben, wie Sie junge
    Menschen zu demokratischem Engagement motivieren
    und in Prozesse einbinden können sowie zum
    Austausch über geeignete Methoden bei Ihnen vor Ort
    anregen.
    (Inputgeber*innen: Mirko Petrick, Kinder- und
    Jugendbeauftragter, Stefanie List, Koordination
    HALLIANZ Jugendjury und Christian Andrae, Congrav
    e.V., Stadtjugendring Halle)
  • WS 2: Das aula Konzept: Mitbestimmung und
    Transparenz in der Schule mit (und ohne) digitale
    Medien
    Das aula Konzept ermöglicht Schüler*innen praktische
    Erfahrungen im Bereich Demokratie und
    Mitbestimmung, unter anderem mithilfe einer digitalen
    Plattform. Im Workshop schauen wir uns die
    Grundlagen des Konzepts und der Plattform an und
    diskutieren gemeinsam mit der Saaleschule wie das
    aula Konzept praktisch in den Schulalltag integriert
    werden kann.
    (Referentin: Alexa Schaegner, politik digital e.V. und
    Vertreter*innen der Saaleschule Halle)
  • WS 3: Ziemlich beste Nachbarn!? Vielfalt und
    Miteinander in der Nachbarschaft fördern
    Es klingt so gut und ist im Alltag doch so schwierig: die
    Demokratie soll gegen ihre Feinde verteidigt, die
    Gesellschaft weiterentwickelt und die demokratischen
    Kräfte gebündelt werden. Wie kann das dort gelingen,
    wo wir leben, in unserer Nachbarschaft, unserer Straße
    und in unserer Stadt? Was können wir zu einer
    besseren Gestaltung der Gesellschaft, gegen eine
    Politik der Angst beitragen? Im Workshop möchten wir
    Ihnen interessante Initiativen vorstellen, die sich in ihrer
    unmittelbaren Nachbarschaft für ein gewaltfreies,
    demokratisches Miteinander engagieren und darüber
    sprechen, was noch möglich sein könnte – gemeinsam
    oder mit noch unbekannten Menschen
    (Moderation: Karen Leonhardt, Koordination
    Engagementfonds, HALLIANZ für Vielfalt)
  • WS 4: Multimediale Formate der Biographiearbeit
    als didaktisches Mittel der politischen Bildung und
    zur Auseinandersetzung mit gruppenbezogener
    Menschenfeindlichkeit
    Viele Facetten machen die Identität eines Menschen
    aus. Je nachdem, was wir zum zentralen Kriterium
    unserer Identität machen, gleichen wir uns oder sind
    wir von anderen verschieden. Im Workshop sollen
    Möglichkeiten der Biographiearbeit – inhaltlich
    basierend auf Zugängen zu individuellen Lebenswelten,
    technisch umgesetzt mit audiovisuellen Formaten –
    besprochen werden. Dabei soll die Frage aufgeworfen
    werden, wie Kinder und Jugendliche in Sachsen-Anhalt
    über diesen Zugang etwa ihren jüdischen oder
    muslimischen Nachbarn nicht zuerst als „verschieden“,
    sondern als „gleich“ kennenlernen könnten.
    (Referent: Hans Goldenbaum, SALAM Sachsen-Anhalt)

15:30 Uhr         Abschlussrunde im Plenum

16:00 Uhr         Schluss

Moderation: Nicole Marcus

Sie können das Programm des HALLIANZ Forums als PDF-Dokument herunterladen. Hier finden Sie das Anmeldefax (zum Weitergeben).

Anmeldung:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Es sind noch wenige Plätze frei, Kurzentschlossene können sich noch anmelden unter susanne.hesse@freiwilligen-agentur.de . Während der Veranstaltung erhalten Sie Getränke und einen Imbiss. Wir freuen uns über die Eröffnung des HALLIANZ Forums durch den Oberbürgermeister der Stadt Halle Dr. Bernd Wiegand. Das HALLIANZ Forum 2018 wird in Zusammenarbeit mit dem Stadtjugendring Halle durchgeführt.

Ausschlussklausel: Die Veranstaltenden behalten es sich vor, von ihrem
Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen
Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene
zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische,
nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtenden
Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung
zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Für diese Veranstaltung können keine Buchungen mehr entgegengenommen werden. Die Buchungsfrist ist vorbei.