06 Mrz 2017

Bildungswochen in der Grünen Villa

Stempel_gefördert durch HALLIANZ EngagementfondsDer Aktionstheater Halle e.V. beteiligt sich an den 6. Bildungswochen - 100% Menschenwürde – zusammen gegen Rassismus und möchte Sie / Euch herzlich zu folgenden Veranstaltungen einladen: Die Kulturwerkstatt “Grüne Villa” (Am Treff 4, 06124 Halle/ Neustadt) ist Veranstaltungsort und Infopoint im Stadtteil Halle West (während der regulären Öffnungszeiten) im Zeitraum 10.bis 25.März 2017.

11.03.2017, 18.00 Uhr PREMIERE: Anna und Hakim
Begegnung, Toleranz, Liebe – Gedanken aus einer längst vergangenen Zeit?

Anna und Hakim treffen sich Jahre später auf dem Marktplatz ihres kleinen Heimatstädtchens wieder. Sie erinnern sich an ihre Schulzeit und den unliebsamen Unterricht bei  Frau Holbein. Anna verabschiedet sich, denn sie will ihre Familie besuchen. Dort stößt sie auf Ängste, Wut und Hass. Die Tür fällt zu! Was ist nur los in Heimatstädtchen? Das Forumtheaterstück lädt ein zum gemeinsamen Dialog. Die Bühne dient der Probe für die Wirklichkeit.

12.03.2017, 16.00 Uhr Film: Leidenschaft (Soubhi Shami)
Mit einem Film eröffnen wir die arabisch- deutsche Wanderausstellung: AMAL – heißt Hoffnung auf Arabisch in der Kulturwerkstatt “Grüne Villa”.
Der experimentelle Dokumentarfilm (D 2016/ 40min) erforscht spielerisch die Leidenschaften, die jeder Mensch in sich trägt. Gerade in einer schweren Zeit voller Umbrüche bleiben hier Wünsche und Träume bestehen, die Leidenschaft hilft über schwierige Neuanfänge hinweg und baut Brücken zwischen Ländern und Mentalitäten.

Vier Monate lang bereitet eine Theatergruppe zwei Monologe von Heiner Müller und Bertold Brecht vor.Der Film setzt sich zusammen aus der Dokumentation der Proben, einzelnen Spielfilmszenen und der Aufführung, die nur für den Film stattfand.
Er gibt einen Einblick in aktuelle Themen der Protagonist*innen, wie beispielsweise Schauspiel, Sprache, Kunst oder Erinnerungen an ihr Heimatland.

12.03. – 25.03.2017 Wanderausstellung: AMAL heißt Hoffnung auf Arabisch
Die arabisch-deutsche Wanderausstellung “AMAL- heißt Hoffnung auf Arabisch” ist das Ergebnis aus Projekttagen zu dem Dokumentarfilm Amal (Caroline Reucker).
Mehr als 70 Schüler*innen aus drei Schulen in Halle haben sich in Rollenspielen, Übungen, Interviews und hitzigen Diskussionen mit Fluchtwegen, Fluchtursachen und Asylrecht in Deutschland auseinandergesetzt. Fotos, gemalte Bilder und Tonaufnahmen wurden gesammelt und künstlerisch aufgearbeitet.
Die Projekttage fanden 2015 statt, initiiert von dem Aktionstheater Halle e.V. in Zusammenarbeit mit der Arabischen Oase und gefördert von HALLIANZ für Vielfalt.

 *arabische Übersetzung zu dem Film Leidenschaft und der Wanderausstellung AMAL im Anhang

Gefördert vom Bundesministeriums für Familien, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms “Demokratie leben!”

„Misch Dich ein, gestalte mit!”- Forumtheater Workshop
17.03.2017 Freitag, 16.30-21.00 Uhr, 18.03.2017 Samstag 10.00-17.00 Uhr
Kennst du das, oft wird so viel geredet, diskutiert, Projektanträge geschrieben, verändert, angepasst…
Da bleibt manchmal keine Zeit mehr, um kreativ zu sein und  gemeinsam mit den Menschen vor Ort  aktiv zuwerden. Du hast Ideen, um dich gesellschaftlich einzubringen z.B. in der freie Kultur- und Bildungsarbeit. Auf welche Hindernisse stößt du?
Wo nehmen wir in unserer Gesellschaft Ausgrenzung oder Ungerechtigkeit wahr? Wie können wir reagieren? Wir suchen nach Antworten und Veränderungsmöglichkeiten.
Forumtheater bietet die Möglichkeit, auf spielerische Art und Weise, Konflikte darzustellen und aufzugreifen.

Programm herunterladen

Anmeldungen (ab 16 Jahren) unter:
017662032808 (Katrin Wolf) und info@kulturwerkstatt-halle.de

03 Mrz 2017

HALLIANZ Jugendforum: Breakdance, Comics & Ideen-Werkstatt für Toleranz & Vielfalt

Das Programm fürs HALLIANZ Jugendforum steht fest! So sieht’s aus:

1. HALLIANZ Jugendforums „Die Mischung macht´s – junge Ideen für Halle”:
21. März 2017, 09 – 14 Uhr in der Jugendherberge Halle, Große Steinstraße 60, 06108 Halle (Saale)

9 Uhr Ankommen & Kekse essen
9.15 Uhr Begrüßung & Muntermacher-Spiel mit Albatros
10 Uhr [Frische-Luft]
10.15 Uhr Workshops (alle 3 Workshops laufen parallel)

  • Workshop I: Breakdance für Anfänger*innen (4>>WARD e.V.)
  • Workshop II: Selfmade- Comic (HALLIANZ Jugendjury)
  • Workshop III: Hip–Hop-History (4>>WARD e.V.)

12 Uhr Mittags-Snack (ohne Tier)
12.30 Uhr Ideenwerkstatt: Jetzt seid Ihr gefragt!

  • Ideen-Maschine: Was WOLLT Ihr in Halle verändern? Was nervt Euch so richtig in Eurer Wohnumgebung oder Schule? Was braucht Halle, damit Ihr Euch wohl(er) fühlt in der Stadt?
  • Projekt-Check: Was KÖNNT Ihr in Halle verändern? Die HALLIANZ Jugendjury zeigt Euch, wie Ihr aus der Idee ein Projekt macht und woher Ihr Geld dafür bekommt!

13.30 Uhr Gemeinsames Feedback & Ciao

Und das passiert in den Workshops:

  • Workshop I: Breakdance für Anfänger*innen (4>>WARD e.V.)

B-Boying? B-Girling? Windmills? Flares? – Breaking, das tänzerische Element der Hip Hop Kultur, besteht aus vielen Bausteinen. Der langjährige Breaker und Workshop Mentor EroRock ermöglicht Euch nun einen ersten aktiven Einblick in dieses Phänomen. Bringt in Erfahrung welche Moves es gibt, welche Schritte die ersten Steps sind und wo Ihr in Halle trainieren könnt, wenn Euch das Feuer packt!

  • Workshop II: Selfmade- Comic (HALLIANZ Jugendjury)

Wir schnappen uns ein aktuelles Thema aus Politik und Gesellschaft und machen einen Mini-Comic draus. Ihr lernt also in diesem Workshop, wie man mit Handykamera, Comic-App und Kreativität auf ein wichtiges Thema hinweist & ein Statement abgebt.

  • Workshop III: Hip–Hop-History (4>>WARD e.V.)

Nehmt Teil an einem offenen Think Tank zum Thema Hip Hop. Welchen Ruf hat Hip Hop? Welche Möglichkeiten bietet Hip Hop? Was ist Hip Hop überhaupt genau? Wie kann man Hip Hop nutzen, um Werte zu vermitteln? Und wo finde ich Hip Hop überhaupt in Halle? Habt Ihr Ideen zum Thema oder möchtet Ihr nur mehr erfahren? Dann seid dabei!

Es sind noch Plätze frei, also schnell anmelden!

21 Feb 2017

Einladung: Podiumsgespräch “Blockieren? Ignorieren? Debattieren?”

Wie sollen Politik und Gesellschaft mit dem erstarkenden Rechtspopulismus umgehen? Die abgesagte Talkrunde mit Götz Kubitschek, dem führenden Vertreter der „Neuen Rechten“, am Theater Magdeburg und die Blockade einer Diskussionsveranstaltung der Hochschulgruppe „Campus Alternative“ an der Universität Magdeburg haben zuletzt nicht nur bundesweit für Schlagzeilen gesorgt, sie belegen auch, welche Unsicherheiten hier vielfach bestehen. Wie aber kann ein angemessener Umgang mit dem Rechtspopulismus und populistischen Tendenzen aussehen? Welche Möglichkeiten haben Politik und Gesellschaft, darauf zu reagieren? Blockieren, ignorieren oder doch debattieren?

Podiumsgespräch “Blockieren? Ignorieren? Debattieren? – Zum Umgang mit dem Rechtspopulismus”
Termin: 13. März 2017,18.30 Uhr
Ort: Roncalli-Haus, Max-Josef-Metzger-Straße 12/13, 39104 Magdeburg

Ihr Kommen zugesagt haben: Stefan Kuzmany, Leiter Meinung und Debatte bei „Spiegel Online“, Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Prof. Dr. Werner Patzelt, Politikwissenschaftler an der Technischen Universität Dresden, sowie Anetta Kahane, Vorstandsvorsitzende der Amadeu Antonio Stiftung.

Anmeldung zur Teilnahme (Name, vollständige Adresse) bitte bis zum 3.3.2017 per E-Mail an: cornelia.habisch@lpb.mb.sachsen-anhalt.de

Die Veranstaltung ist als Lehrerfortbildung anerkannt und unter der WT-Nummer WTP 2017-300-01 registriert.

Veranstaltungsflyer herunterladen