15 Jun 2016

Veranstaltung “Programm und Personen der AfD” am 27. Juni 2016

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe “Fokus: Neue Rechte”, organisiert von Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage, findet am 27. Juni 2016 die nächste und auch letzte Veranstaltung dieser Reihe statt:

Titel: Programm und Personen der AfD
Datum: 27. Juni 2016, 18:00 Uhr
Ort: Hörsaal (HS) XIV a/b, Löwengebäude, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Universitätsplatz 11, 06108 Halle (Saale)
Referent: Andreas Kemper

Die AfD wurde ursprünglich noch von einer Riege marktradikaler Professor*innen gegründet, jedoch putschte im Sommer 2015 der rechten Flügel um Gauland, Höcke und Petry gegen die ehemalige Führung um Bernd Lucke und entmachtete diese. Ist seitdem “rechte Einheit” eingekehrt, oder gibt es auch in der nunmehr rechten AfD noch weitere rechtsradikale bis hin zu nationalsozialistischen Gruppen?

Die Veranstaltung geht folgenden Fragen nach: Wie gliedert sich die AfD nach dem Machtwechsel? Welche Flügel gibt es? Wer sind die ideologischen Vordenker*innen, Wer die Scharfmacher*innen? Wie sind die Verknüpfungen in rechte Burschenschaftskreise und zur Identitären Bewegung? Wie sind erstens das geschriebene Programm und zweitens die tatsächliche Politik zu bewerten?

Ausschlussklausel:
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören, der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

Veranstaltungsort
Veranstaltungsort ist der Campus der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg am Universitätsplatz. Sie erreichen diesen mit den Straßenbahnlinien 3, 7 und 8 über die Haltestellen „Moritzburgring“ oder „Neues Theater“. Fahrradabstellanlagen finden sich auf dem Universitätsplatz. Den barrierefreien Zugang zum Melanchthonianum erreichen Sie über die Straße „Kaulenberg“, über den Innenhof des Melanchthonianums. Der barrierefreie Zugang des Löwengebäudes befindet sich an der linken Gebäudeseite, gegenüber der Mensa „Burse zur Tulpe“.

Kontakt und V.i.S.d.P
Halle gegen Rechts – Bündnis für Zivilcourage
Große Klausstraße 11
06108 Halle (Saale)
www.halle-gegen-rechts.de
kontakt@halle-gegen-rechts.de

27 Mai 2016

Kinderrechtefonds Halle (Saale) initiiert

Logo Kinderrechtefonds für WebZusammen mit dem Kinder- und Jugendrat, dem Kinder- und Jugendbeauftragten der Stadt, der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis sowie Freunden, denen das Thema sehr am Herzen liegt, entstand die Idee, einen Kinderrechtefonds im Rahmen des 15. Marathon der Behörden ins Leben zu rufen. Dazu begaben sich am 27.05.2016 sowohl kleine als auch große Kinderrechtler auf die Laufstrecke am Waldkater in der Dölauer Heide. Die Läuferinnen und Läufer wollen mit der Initiierung eines kommunalen Kinderrechtefonds eine Möglichkeit dafür schaffen, dass Projekte unterstützt werden, die sich mit den Kinderrechten intensiv beschäftigen und die Kinderrechte in der Stadt Halle (Saale) bekannter machen.

Kinder als eigenständige Subjekte und Träger eigener Rechte anzusehen, ist historisch betrachtet immer noch neu und auch heute im Bewusstsein zahlreicher Erwachsener nicht fest verankert. Das Übereinkommen über die Rechte der Kinder wurde am 20.11.1989 zwischen fast allen Staaten der Welt geschlossen, damit die Rechte von allen Kindern besser geschützt und eingehalten werden. Die Kinderrechte sorgen für bessere Bedingungen, unter denen junge Menschen leben und aufwachsen. Und das auch in Deutschland, wo sehr viele Kinder benachteiligt sind. Natürlich geht es den meisten Kindern in Deutschland weitaus besser als den Kindern in vielen anderen Ländern. Doch auch in einem reichen Land wie Deutschland stehen Kinder und Kinderrechte ziemlich weit unten auf der Prioritätenliste. Zum Beispiel leben hier rund 3 Millionen Kinder in Armut, ihnen bleiben viele Rechte verwehrt, die für andere selbstverständlich sind: das Recht auf chancengerechte Bildung, das Recht auf gesunde Ernährung, das Recht auf Spiel und Freizeit…

Die Initiierung des Kinderrechtefonds wird gefördert vom HALLIANZ Jugendfonds.

Fragen zu den Kinderrechten oder zum Kinderrechtefonds Halle (Saale) können direkt an den Kinder- und Jugendbeauftragten, Mirko Petrick, unter kinderrechte@halle.de gestellt werden.

 

11 Mai 2016

HALLIANZ für Vielfalt: Neue Koordinierungs- und Fachstelle ab 2016

Gesamtteam HALLIANZ KoFa 2016Ende 2015 hat der Deutsche Bundestag mit seinem Haushaltsbeschluss für das Jahr 2016 unter anderem bestimmt, die Maßnahmen zur Stärkung von Vielfalt, Toleranz und Demokratie um 10 Mio. Euro aufzustocken. Für das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ stehen seitdem 50,5 Mio. Euro für das laufende Förderjahr zur Verfügung. Diese Mittelaufstockung kommt vor allem den Partnerschaften für Demokratie zu Gute, die damit die Koordinierungs- und Fachstellen besser ausstatten können sowie mehr Mittel für den Bereich „Partizipation, Vernetzung, Öffentlichkeitsarbeit und Coaching“ zur Verfügung haben.

Die HALLIANZ für Vielfalt hat sich diesbezüglich intensive Gedanken gemacht und ein neues Modell für die Koordinierungs- und Fachstelle als Tandem zwischen öffentlichem und freiem Träger entschieden. Auch wenn es weiterhin einen zentralen Ansprechpartner geben wird, der für die Gesamtkoordinierung der HALLIANZ für Vielfalt verantwortlich ist, verteilen sich die Aufgaben zukünftig auf 6 Mitarbeiter*innen aus der Stadtverwaltung, von der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis sowie vom Friedenskreis Halle.

Weitere Informationen